Zur Person

Imke Rebensburg

Ich bin Förderschullehrerin und seit 2013 zertifizierte Video-School-Trainerin.

Seit Oktober 2014 arbeite ich an der Uni Oldenburg am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik.

Während meines Referendariats an einer kleinen Förderschule habe ich das Video-School-Training®  kennengelernt und war direkt von dieser positiven Methode begeistert. 2012 bin ich auf den Dachverband SPIN NRW (www.spin-ev.de) aufmerksam geworden und habe mich für die  Zusatzausbildung entschieden.

Ich bin davon überzeugt, dass mir diese Methode die Möglichkeit bietet, Kollegen effektiv zu beraten, indem ich sie mit Hilfe der Videosequenzen bei der Reflektion begleite. Diese Auseinandersetzung mit der Lehrerpersönlichkeit und dem professionellen Handeln im Klassenzimmer ist durch die Bilder hervorragend möglich. Eine Entwicklung zu mehr Selbstwirksamkeit und auch Zufriedenheit kann damit erreicht werden. Denn die Lösungen liegen im eigenen Verhalten und wollen sichtbar gemacht werden.

 Mehr zum “Sichtbar machen“ finden Sie hier:

 www.visiblelearning.de/776/

Noch mehr über mich:

• seit Oktober 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Oldenburg (Institut für  Sonder- und Rehabilitationspädagogik)

• 2013-2014 Beschäftigung an einer inklusiven Gemeinschaftsgrundschule in Köln

• 2009-2013 Beschäftigung an verschiedenen Förderschulen in Köln

• 2007-2009 Referendariat an einer privaten Förderschule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

• 2002-2007 Lehramt für Sonderpädagogik an der Universität zu Köln

• 1999-2002 verschiedene Auslandsaufenthalte, Beschäftigung als Erzieherin

• 1999 Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieherin

„Ich habe das Gefühl, dass der Ansatz der richtige ist. Unangemessene Reaktionen muss mir keiner in Erinnerung rufen. Die sind sowieso da. Aber zu vergegenwärtigen, was man eigentlich richtig macht, ist allein schwer und mit den Videosequenzen gut möglich.“

B. Fahlenbock, Förderschule Köln